Was war

Produktion 2018:

Jakob und die Wächterin der Zeit
Wahnwitzige Geschichten über eine Insel, ein Waisenhaus und besondere Kinder, Vögel und Zeitschleifen, das Jahr 1940, Bluthunde und Seelenfresser. Ist Jakob in Kindertagen von diesen Märchen voller Mystik und Wunder noch verzaubert, erscheinen sie ihm nach und nach immer mehr als pure Illusion und Spinnereien seines Großvaters. Trotz allem lassen sie Jakob nicht los – erst recht nicht jetzt, als sein Großvater plötzlich unter rätselhaften Umständen stirbt.

Um heraus zu finden, ob an diesen Geschichten doch etwas dran ist, macht sich Jakob auf eine Reise in die Vergangenheit seiner Familie. Schon bald gerät er in ein Abenteuer, das größer ist, als er sich vorstellen konnte.

 

 

Produktion 2017:

Im Dunkel der Silvesternacht sind zwei böse Hexer verzweifelt. Es sind die letzten Stunden des Jahres und noch lange nicht sind alle schrecklichen Taten vollbracht, wie einst in ihrem Vertrag mit der Unterwelt vereinbart. Noch dazu erhalten sie Besuch von einer höllischen Steuereintreiberin, die genüsslich die Pfändung der beiden verlorenen Seelen vorbereitet. Das Schicksal scheint besiegelt, gäbe es da nicht einen sagenumwobenen Punsch. Ein dunkler Zaubertrank, der jeden guten Wunsch seines Trinkers ins Gegenteil verkehrt und die Welt ins Chaos zu stürzen droht. Doch Mina und Leo, zwei Magier, die sich bei den Hexern eingeschlichen haben, nehmen den Kampf gegen das Böse auf. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, denn wenn die Glocke zwölf schlägt, ist die Wirkung des Wunschpunsches unaufhebbar. Wird es den beiden gelingen die Welt vor ihrem Unheil zu bewahren? Ein Krieg des Guten mit den Mächten der Finsternis entbrennt.

 

 

Produktion 2016:

HIMMELBLAU UND ZAPPENDUSTER

Alice Siebenstein ist der aufsteigende Stern am Opernhimmel, als ihr großer Traum unverhofft zerplatzt. Kurzum macht der einstige Arien-Star aus der Not eine Tugend und eröffnet in Berlin die schillernde Bar „Himmelblau“. Doch mittlerweile ist vom Glanz der erfolgreichen Anfangsjahre nicht mehr viel übrig und dem Lokal droht der Ruin. Wenig hilfreich ist dabei Sophia, die frühere Berühmtheit der Travestie-Show. Die selbsternannte Diva ist dem Prosecco verfallen und trauert nicht nur schwarzhumorig ihrer Karriere hinterher, sondern sieht sich mit einem viel größeren Problem konfrontiert: De’Loris! Die jüngste Errungenschaft des Etablissements giftet in fröhlich pinker Manier und gießt eine ordentliche Portion Zuckerguss über jede noch so bittere Situation, stets auf der Suche nach der einzig wahren von all ihren Scheinwelten. Jedoch wäre Alices geliebt-brüchige Bar lange nicht komplett ohne Bernd. Mit seiner muffigen, aber liebenswürdigen Art steht der Stammgast der Besitzerin seit dem allerersten Bier bei und verbirgt so einige Geheimnisse unter der unscheinbaren Schiebermütze. Als dann völlig unerwartet Alices kleine und längst aus den Augen verlorene Schwester Beatrice unter zweifelhaften Umständen aus New York hereinplatzt, nehmen die Geschehnisse eine drastische Wendung. Alices Bar wird nicht nur von den Schatten ihrer eigenen Vergangenheit eingeholt, sondern auch von einer winzigen Lüge auf den Kopf gestellt, die alles verändern wird. Kann die ungleiche Wahlfamilie das Ruder noch einmal herumreißen, oder ist das „Himmelblau“ bald zappenduster?